Angebote zu "Blüte" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Wandkalender 2020 DIN A3 Der Ahornbaum - Mit de...
29,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Der Ahornbaum - Mit de A3 hoch, Titelzusatz: Genießen Sie in schönen Bildern alle Seins-Zustände eines Ahornbaumes von Blüte bis Frost. (Planer, 14 Seiten ), Autor: Art/D. K. Benkwitz Capitana, Größe: DIN A3, Gewicht: 463 gr, Auflage: 1. Édition 2019, Kalenderjahr: 2020, Seiten: 14, Genre: Natur, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Ahorn // Baum // Garten // Blätter // Schönheit // Saat // Weisheit // Leben // Momente // Bewusstsein // ganze // Jahr // Wandkalender // DIN, Marke: Calvendo, Medium: Kalender, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Wandkalender 2020 DIN A2 Der Ahornbaum - Mit de...
45,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Der Ahornbaum - Mit de A2 hoch, Titelzusatz: Genießen Sie in schönen Bildern alle Seins-Zustände eines Ahornbaumes von Blüte bis Frost. (Planer, 14 Seiten ), Autor: Art/D. K. Benkwitz Capitana, Größe: DIN A2, Gewicht: 890 gr, Auflage: 1. Édition 2019, Kalenderjahr: 2020, Seiten: 14, Genre: Natur, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Ahorn // Baum // Garten // Blätter // Schönheit // Saat // Weisheit // Leben // Momente // Bewusstsein // ganze // Jahr // Wandkalender // DIN, Marke: Calvendo, Medium: Kalender, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Tischkalender 2020 DIN A5 Der Ahornbaum - Mit d...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: Der Ahornbaum - Mit de A5 hoch, Titelzusatz: Genießen Sie in schönen Bildern alle Seins-Zustände eines Ahornbaumes von Blüte bis Frost. (Planer, 14 Seiten ), Autor: Art/D. K. Benkwitz Capitana, Größe: DIN A5, Gewicht: 130 gr, Auflage: 1. Édition 2019, Kalenderjahr: 2020, Seiten: 14, Genre: Natur, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Ahorn // Baum // Garten // Blätter // Schönheit // Saat // Weisheit // Leben // Momente // Bewusstsein // ganze // Jahr // Tischkalender // DIN, Marke: Calvendo, Medium: Kalender, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Die Forsyte Saga - Gesamtausgabe (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer einmal die Gelegenheit hatte, an einem Familienfest der Forsytes teilzunehmen, sah etwas Beeindruckendes und Aufschlußreiches vor sich - eine Familie der oberen Mittelschicht in ihrer ganzen Pracht. Besaß nun dieser Begünstigte die Gabe psychologischer Analyse (ein Talent ohne Geldwert und den Forsytes gänzlich unbekannt), so wurde er Zeuge eines Schauspiels, das nicht nur ein Genuß an sich war, sondern auch der Illustration eines undurchschaubaren menschlichen Problems diente. Mit anderen Worten, die Versammlung dieser Familie - in der kein Zweig Zuneigung für den anderen empfand, in der nicht zwischen dreien ihrer Mitglieder ein Gefühl bestand, das Sympathie genannt zu werden verdiente - bestätigte ihm jenen geheimnisvollen festen Zusammenhang, der eine Familie zu einer so respektablen Einheit der Gesellschaft, einem so treuen Abbild der Gesellschaft im kleinen macht. Er bekam ein Bild von den dunklen Pfaden sozialen Fortschritts, er erhielt einen Begriff von patriarchalischem Leben, vom Nomadenleben wilder Stämme, von der Blüte und dem Verfall der Nationen. Er war wie jemand, der einem Baum seit dessen Pflanzung beim Wachsen beobachtete - einem Musterbeispiel an Zähigkeit, Widerstandskraft und Erfolg inmitten hundert anderer absterbender Pflanzen, die weniger verzweigt, saftreich und langlebig waren - bis dieser eines Tages auf dem Gipfel seiner Entfaltung in beinahe abstoßender Üppigkeit mit dichtem, vollem Laub blühte. Am 15. Juni 1886 nachmittags gegen vier, hätte ein zufälliger Beobachter unter den Gästen im Hause des alten Jolyon in Stanhope Gate sich von der höchsten Blütezeit der Forsytes überzeugen können. Der Anlaß des Empfanges war die Verlobung von Miß June Forsyte, der Enkelin des alten Jolyon, mit Mr. Philip Bosinney. Im Festschmuck ihrer hellen Handschuhe, gelben Westen, Federn und Kleider war die ganze Familie anwesend - selbst Tante Ann, die nur noch selten die Ecke im grünen Wohnzimmer ihres Bruders Timothy verließ, wo sie im Schutze eines Büschels gefärbter Pampasgräser in einer hellblauen Vase, von den Bildern dreier Generationen der Forsytes umgeben, den ganzen Tag lesend und strickend saß. Selbst Tante Ann war da; mit ihrem ungebeugten Rücken und der stillen Würde ihres alten Gesichts ein Bild starren Festhaltens an der Familienidee. Wenn ein Forsyte sich verlobte, heiratete oder geboren wurde, waren die Forsytes dabei. Wenn ein Forsyte starb - aber bis jetzt war noch kein Forsyte gestorben; sie starben nicht, der Tod ...

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Die Forsyte Saga - Gesamtausgabe (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer einmal die Gelegenheit hatte, an einem Familienfest der Forsytes teilzunehmen, sah etwas Beeindruckendes und Aufschlußreiches vor sich - eine Familie der oberen Mittelschicht in ihrer ganzen Pracht. Besaß nun dieser Begünstigte die Gabe psychologischer Analyse (ein Talent ohne Geldwert und den Forsytes gänzlich unbekannt), so wurde er Zeuge eines Schauspiels, das nicht nur ein Genuß an sich war, sondern auch der Illustration eines undurchschaubaren menschlichen Problems diente. Mit anderen Worten, die Versammlung dieser Familie - in der kein Zweig Zuneigung für den anderen empfand, in der nicht zwischen dreien ihrer Mitglieder ein Gefühl bestand, das Sympathie genannt zu werden verdiente - bestätigte ihm jenen geheimnisvollen festen Zusammenhang, der eine Familie zu einer so respektablen Einheit der Gesellschaft, einem so treuen Abbild der Gesellschaft im kleinen macht. Er bekam ein Bild von den dunklen Pfaden sozialen Fortschritts, er erhielt einen Begriff von patriarchalischem Leben, vom Nomadenleben wilder Stämme, von der Blüte und dem Verfall der Nationen. Er war wie jemand, der einem Baum seit dessen Pflanzung beim Wachsen beobachtete - einem Musterbeispiel an Zähigkeit, Widerstandskraft und Erfolg inmitten hundert anderer absterbender Pflanzen, die weniger verzweigt, saftreich und langlebig waren - bis dieser eines Tages auf dem Gipfel seiner Entfaltung in beinahe abstoßender Üppigkeit mit dichtem, vollem Laub blühte. Am 15. Juni 1886 nachmittags gegen vier, hätte ein zufälliger Beobachter unter den Gästen im Hause des alten Jolyon in Stanhope Gate sich von der höchsten Blütezeit der Forsytes überzeugen können. Der Anlaß des Empfanges war die Verlobung von Miß June Forsyte, der Enkelin des alten Jolyon, mit Mr. Philip Bosinney. Im Festschmuck ihrer hellen Handschuhe, gelben Westen, Federn und Kleider war die ganze Familie anwesend - selbst Tante Ann, die nur noch selten die Ecke im grünen Wohnzimmer ihres Bruders Timothy verließ, wo sie im Schutze eines Büschels gefärbter Pampasgräser in einer hellblauen Vase, von den Bildern dreier Generationen der Forsytes umgeben, den ganzen Tag lesend und strickend saß. Selbst Tante Ann war da; mit ihrem ungebeugten Rücken und der stillen Würde ihres alten Gesichts ein Bild starren Festhaltens an der Familienidee. Wenn ein Forsyte sich verlobte, heiratete oder geboren wurde, waren die Forsytes dabei. Wenn ein Forsyte starb - aber bis jetzt war noch kein Forsyte gestorben; sie starben nicht, der Tod ...

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schliesst sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der „Form“ der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, „…kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureissen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der „Meditation“ gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.“ (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
28,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schliesst sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der 'Form' der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, '...kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureissen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der 'Meditation' gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.' (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schließt sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der „Form“ der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, „…kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureißen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der „Meditation“ gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.“ (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schließt sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der 'Form' der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, '...kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureißen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der 'Meditation' gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.' (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot